Notizen von der am 13.09.2022, stattgefundenen Sitzung des Planungsausschusses.

Marianne Böhne

Mitteilungsvorlage_333-2022.pdf

ISEK

Die Kostenentwicklung der Grünen Spange, sowie des Begegnungszentrums ist erheblich angestiegen. Die Mehrkosten belaufen sich zurzeit auf 1,33 Millionen €. Davon muss die Stadt Kerpen 20% übernehmen.
Zur Realisierung können bewilligte Fördermittel innerhalb des Projekts ausgetauscht werden.


In der Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts der BBE ist in der Bauleitplanung insbesondere ein Einzelhandelskonzept zu berücksichtigen.
Durch die Ansiedlung eines Discounters am Marktplatz Türnich ergibt sich ein Umbau des Platzes und Umplanung der Rochusstr. und der Str. Am Markt, die neu geschaffenen Parkflächen sollen von 8:00mbis 21:00 Uhr mit Parkscheibe zu benutzen sein.
Es entsteht eine erweiterte Grünfläche, die Zahl der Stellplätze erhöht sich geringfügig und eine Elektroladestation wird ebenfalls installiert.
Projektentwicklung „Am Mertenweg“ in Brüggen
Die Helma Wohnungsbau GmbH möchte hier in aufgelockerter Bebauungsweise 18-20 Einfamilienhäuser errichten. Von den Anwohnern wird dies positiv aufgenommen, da hierdurch Lärmbelästigung von der „Heerstr.“ erheblich reduziert wird.
Sofortprogramm Innenstadt
Die Einrichtung eines Bouleplatzes sowie Straßenschach auf dem Stiftsplatz wird nicht gefördert, da dies nicht zur Verschönerung eines öffentlichen Platzes zählt. Die politischen Parteien aber auch Privatpersonen werden sich um ein Sponsoring kümmern.
Über Aufstellung von Bänken wird noch im kleinen Kreis abgestimmt.
Ander Toilettenanlage auf dem „Friedrich-Ebert-Platz“ in Horrem und am Kreisel am Bahnhof wird ein „Wall Art“ Künstler beauftragt zu gestalten.
Zur Einführung eines On-Demand-Verkehrs wird ein Sachstandsbericht des Kreistags vom 7.9.22 als Anhang beigefügt.

Die Stadt Kerpen hat gemeinsam mit REVG mehrere Fahrradverleih-Stellen im Stadtgebiet eingerichtet.